×

Nachricht

Leider ist dieser Kurs ausgebucht.

40-Stunden-Palliativmedizin Aufbaukurs Modul II

Beginn:
25. Nov 2017
Ende:
29. Nov 2017
Seminar-Nr.:
2013012
Preis:
715,00 EUR pro Platz (inkl. MwSt.)
Ort:

Beschreibung

Info


Kursinformationen zu den 40 – Stunden – Modulen  „Interaktive Fallbesprechungen“   Modul  I,  II  und III

nach dem Kursbuch der Bundesärztekammer, den Vorgaben der Ärztekammer Schleswig-Holstein und den Empfehlungen der Deutschen Gesellschaft für Palliativmedizin

Diese drei Module sind fester Bestandteil der Zusatz-Weiterbildung „Palliativmedizin“. Sie dienen dazu, die während der Kursweiterbildung (Basiskurs) erworbenen theoretischen Kenntnisse praktisch zu erweitern und vertiefen.

Das von uns angebotene interdisziplinäre Seminar basiert auf den Vorgaben und Empfehlungen des Kursbuches „Palliativmedizin“ der Bundesärztekammer zum Erwerb der entsprechenden Zusatzbezeichnung. Diese Zusatzbezeichnung kann von FachärztInnen aller Disziplinen erworben werden; die von uns angebotene Fortbildung ist Voraussetzung für verschiedene medizinisch-organisatorische und abrechnungstechnische Möglichkeiten.

In den Interaktiven Fallbesprechungen der Module  I, II  und III sollen neben der Vermittlung weiterer spezifisch palliativmedizinischer Fachkenntnisse vor allem auch das ganzheitlich geprägte palliative Denken und Planen vermittelt werden, das sich entscheidend von dem ganz vom kurativen Ansatz geprägten Medizinbetrieb unterscheidet. Eine besondere Sensibilisierung für psychosoziale, spirituelle und palliativmedizinsche Aspekte soll helfen, die besonderen Probleme inkurabel erkrankter Menschen in verschiedenen Stadien ihres Leidens erkennen, diagnostizieren und adäquat behandeln zu können,

Mit den Modulen I, II und III zur „Palliativmedizin“ wenden wir uns sowohl an Kolleginnen und Kollegen, die die Zusatzbezeichnung erwerben wollen, als auch besonders an diejenigen, die sich einen umfassenden Überblick über die aktuelle Entwicklung in den unterschiedlichen Aspekten der Palliativmedizin in ihren jeweiligen Fachgebieten verschaffen wollen. Die rasante Weiterentwicklung der Spezialisierten ambulanten Palliativversorgung (SAPV) ist ein weiterer Grund, sich mit der Teilnahme an diesem Seminar für eine Teilnahme an den entstehenden Netzwerken zu qualifizieren.

Der von uns angebotene Kursweiterbildung Palliativmedizin wird in Verbindung mit den interaktiven Modulen  I, II und III möglicherweise bald eine Voraussetzung für die Kolleginnen und Kollegen der operativen Fachdisziplinen (Chirurgie, Urologie, Gynäkologie, HNO-Krankheiten, Mund-Kiefer-Gesichtschirurgie) sein, ihre Tumorpatienten weiter behandeln zu dürfen.