Nachricht
  • Leider ist dieser Kurs ausgebucht.

40-Stunden-Palliativmedizin Aufbaukurs Modul III

Beginn:
29. November 2017
Ende:
3. Dezember 2017
Seminar-Nr.:
2013013
Preis:
715,00 EUR pro Platz (inkl. MwSt.)
Ort:
Westerland / Sylt

Beschreibung

Info


Kursinformationen zu den 40 – Stunden – Modulen  „Interaktive Fallbesprechungen“   Modul  I,  II  und III

nach dem Kursbuch der Bundesärztekammer, den Vorgaben der Ärztekammer Schleswig-Holstein und den Empfehlungen der Deutschen Gesellschaft für Palliativmedizin

Diese drei Module sind fester Bestandteil der Zusatz-Weiterbildung „Palliativmedizin“. Sie dienen dazu, die während der Kursweiterbildung (Basiskurs) erworbenen theoretischen Kenntnisse praktisch zu erweitern und vertiefen.

Das von uns angebotene interdisziplinäre Seminar basiert auf den Vorgaben und Empfehlungen des Kursbuches „Palliativmedizin“ der Bundesärztekammer zum Erwerb der entsprechenden Zusatzbezeichnung. Diese Zusatzbezeichnung kann von FachärztInnen aller Disziplinen erworben werden; die von uns angebotene Fortbildung ist Voraussetzung für verschiedene medizinisch-organisatorische und abrechnungstechnische Möglichkeiten.

In den Interaktiven Fallbesprechungen der Module  I, II  und III sollen neben der Vermittlung weiterer spezifisch palliativmedizinischer Fachkenntnisse vor allem auch das ganzheitlich geprägte palliative Denken und Planen vermittelt werden, das sich entscheidend von dem ganz vom kurativen Ansatz geprägten Medizinbetrieb unterscheidet. Eine besondere Sensibilisierung für psychosoziale, spirituelle und palliativmedizinsche Aspekte soll helfen, die besonderen Probleme inkurabel erkrankter Menschen in verschiedenen Stadien ihres Leidens erkennen, diagnostizieren und adäquat behandeln zu können,

Mit den Modulen I, II und III zur „Palliativmedizin“ wenden wir uns sowohl an Kolleginnen und Kollegen, die die Zusatzbezeichnung erwerben wollen, als auch besonders an diejenigen, die sich einen umfassenden Überblick über die aktuelle Entwicklung in den unterschiedlichen Aspekten der Palliativmedizin in ihren jeweiligen Fachgebieten verschaffen wollen. Die rasante Weiterentwicklung der Spezialisierten ambulanten Palliativversorgung (SAPV) ist ein weiterer Grund, sich mit der Teilnahme an diesem Seminar für eine Teilnahme an den entstehenden Netzwerken zu qualifizieren.

Der von uns angebotene Kursweiterbildung Palliativmedizin wird in Verbindung mit den interaktiven Modulen  I, II und III möglicherweise bald eine Voraussetzung für die Kolleginnen und Kollegen der operativen Fachdisziplinen (Chirurgie, Urologie, Gynäkologie, HNO-Krankheiten, Mund-Kiefer-Gesichtschirurgie) sein, ihre Tumorpatienten weiter behandeln zu dürfen.


Inhalte


Die von uns angebotene Kursweiterbildung „Palliativmedizin“ und die drei Module dienen nach dem Kursbuch der Bundesärztekammer und den Vorgaben der DGP der Vermittlung vom Kenntnissen und Fertigkeiten in:

  • Der Gesprächsführung mit Schwerstkranken, Sterbenden und deren Angehörigen sowie deren Beratung und Unterstützung
  • Der Indikationsstellung für kurative, kausale und palliative Maßnahmen
  • Der Erkennung von Schmerzursachen und der Behandlung akuter und chronischer Schmerzzustände
  • Der Symptomkontrolle, z.B. bei Atemnot, Übelkeit, Erbrechen, Obstipation Obstruktion, ulzerierenden Wunden, Angst, Verwirrtheit, deliranten Symptomen, Depression, Schlaflosigkeit
  • Der Behandlung und Begleitung schwerkranker Patienten , Erkennen von psychogenen Symptomen, somatopsychischen Reaktionen und psychosozialen Zusammenhängen
  • Der palliativmedizinisch relevanten Arzneimitteltherapie
  • Der Integration existentieller und spiritueller Bedürfnisse von Patienten und ihren Angehörigen
  • Der Auseinandersetzung mit Sterben, Tod und Trauer, sowie deren kulturellen Aspekten,
  • Dem Umgang mit Fragestellungen zu Therapieeinschränkungen, Vorausverfügungen und Sterbebegleitung
  • Der Wahrnehmung und Prophylaxe von Überlastungssyndromen
  • Der Indikationsstellung physiotherapeutischer, sowie weiterer additiver Maßnahmen

Ziele


Wir haben uns zum Ziel gesetzt, in der schönen Umgebung der Nordseeinsel Sylt qualitativ hochwertige Seminare anzubieten, die den Teilnehmern die theoretischen Kenntnisse und die praktischen Umsetzungen nahebringen. Um dies zu erreichen, haben wir für jeden Seminarinhalt sowohl praxiserfahrene, als auch rhetorisch qualifizierte Referenten gefunden, die seit vielen Jahren mit uns zusammen arbeiten und mit denen wir ein Kurskonzept erstellt haben, dass sowohl die notwendigen theoretischen Kenntnisse vermittelt, als auch Anregungen und Umsetzungen für die tägliche Praxis bietet.

Natürlich führen wir eine regelmäßige Evaluation unserer Seminarkurse durch, lernen aus den Beurteilungen der Teilnehmer und ziehen Konsequenzen daraus. Die Abläufe und Inhalte unserer Kurse werden regelmäßig den aktuellen wissenschaftlichen Ergebnissen des Fachgebietes angepasst.


Zeiten


Unsere Seminare beginnen immer am Mittag gegen 14.00 Uhr, so dass die Anreise, auch von weiter her, mit Flug, Auto oder Bahn gewährleistet sein kann. Im normalen Seminarablauf folgt auf einen am Samstag beginnenden Basiskurs am Mittwoch ab 14.00 Uhr das Modul I, das Sonntag Mittag gegen 11.30 Uhr endet.

Entsprechend wird das Ende der Veranstaltung gegen 12.00 Uhr liegen, so dass die Züge und Flüge von Westerland problemlos erreicht werden können.

Die Module II und III sind bei uns thematisch sehr eng zusammengehörend, so dass sie beide Module hintereinander jeweils von Samstag, 14.00 Uhr  bis Mittwoch 11.30 Uhr und von Mittwoch 14.00 Uhr bis Sonntag 11.30 Uhr absolvieren. Voraussetzung für eine solche Zusammenlegung ist die Akzeptanz durch Ihre Landesärztekammer.

Der tägliche Veranstaltungsbeginn ist  08.30 Uhr. Wir haben eine ausreichend lange Mittagspause vorgesehen, so dass Sie auch die Annehmlichkeiten der Nordseeinsel Sylt wahrnehmen können. Beendet ist das Programm jeweils gegen 19.00 bis 20.00 Uhr.

Leitung


Die Kursweiterbildung „Palliativmedizin“ und die Module I bis III stehen unter der wissenschaftlichen Leitung von  Herrn Dr. Peter Hoffmann aus Hamburg.

  • Dr. Hoffmann ist Facharzt für Anästhesiologie und verfügt über die Zusatzbezeichnungen Spezielle anästhesiologische Intensivmedizin, Spezielle Schmerztherapie, Palliativmedizin und Rettungsmedizin/Leitender Notarzt

Kursleiter zusammen mit Herrn Dr. Hoffmann: Kursweiterbildung und Modul I

  • Herr Dr. med. Kai Niemier, Facharzt für Allgemeinmedizin, Facharzt für Physikalische Therapie und Rehabilitation, Zusatzqualifikationen: Palliativmedizin, Schmerzmedizin, Manuelle Therapie /Chirotherapie, Naturheilverfahren. Leiter der Klinik für Manuelle Medizin in Hamm – Kompetenzzentrum für Schmerzmedizin

Kursleiter zusammen mit Herrn Dr. Hoffmann: Module  II  und III

  • Herr Dr. theol.  Jochen Becker – Ebel,  Hochschuldozent,  Supervisor DGSv, Psychodramaleiter DAGG/DFP, Leiter und Geschäftsführer MEDIACION, Hamburg, Kursleiter Module II und III MEMOMED

Zum Referententeam gehören

  • Frau Dipl.-Päd. Sylvia Hoffmann, Psychoonkologin, Hattingen
  • Frau Professor Dr. Sylvia Kotterba Chefärztin der Klinik für Neurologie – Klinikum Leer gemeinnützige GmbH
  • Herr Professor Dr. med. Dr. jur. Hans-Jürgen Kaatsch Facharzt für Rechtsmedizin, Assessor jur. Direktor des Instituts für Rechtsmedizin der Universität Kiel, Campus Kiel und Lübeck
  • Herr Dr. med. Michael Kappus, Chefarzt der Klinik für Unfall- und Wiederherstellungschirurgie am Klinikum Itzehoe
  • Herr Michael Wollmer, Physiotherapeut, Leiter des Physiotherapie-Zentrums „Hand & Herz“ Bremerhaven
  • Frau Dipl.-Theol. Christine Behrens,  Hochschuldozentin, Transaktionsanalytikerin (DGTA), Hamburg

Ort


Das Seminar findet in Westerland, dem Hauptort der Insel, statt. Wir haben zwei unterschiedliche Tagungsorte, die aber nur knapp 100 m auseinander und beide im Zentrum von Westerland direkt an der Strandpromenade liegen. Das Seminar wird entweder in den Tagungsräumen im Hotel Roth oder im Congress Centrum Sylt stattfinden.

Für die Unterbringung während des Seminars sorgen die Teilnehmer selbst, weil die Ansprüche und die Vorlieben ja sehr unterschiedlich sind. Es gibt in Westerland etliche gute Hotels (eine Auswahl finden Sie auf unserer Webseite) und eine Fülle von Ferienwohnungen, die meistens so zentral gelegen sind, dass alles fußläufig erreicht werden kann.

Zur Information besonders geeignet ist die Webseite www.sylt-travel.de , über die man auch Kontakt mit den Vermietern aufnehmen und direkt online buchen kann.